Der norwegische Live-Sampling-Artist Jan Bang hat sich im vergangenen Jahrzehnt einen herausragenden Ruf als Echtzeit-Klangbearbeiter erarbeitet. Unter Anderem hat er ein eigenes Festival – das Punkt-Festival im südnorwegischen Kristiansand – ins Leben gerufen. Sicher ist: Wann immer ambitionierte Künstler wie Nils Petter Molvær, Sidsel Endresen, Eivind Aarset oder auch David Sylvian mit Live-Sampling arbeiten wollen, aktivieren sie Jan Bang. 2010 erschien sein Solo-Debüt „…and Poppies from Kandahar“, ein geradezu monströs prominent besetztes Allstar-Album, mit Tracks aus den unterschiedlichsten, aber stets produktiven Arbeitszusammenhängen.

In Kooperation mit Kjell Kalleklev Management

Foto © C Alf Solbakken