Mitte der achtziger Jahre machte Nils Petter Molvaer an der Seite der norwegischen Jazzpioniere Jon Christensen und Arild Andersen in der Band Masqualero auf sich aufmerksam, ein Jahrzehnt später schuf er mit seiner Band Khmer die Grundlage für die inzwischen typisch norwegische Symbiose aus Jazz und elektronischer Musik. Mit seinem aktuellen Album „Buoyancy“ begibt sich Molvaer im Quartett nun auf eine Reise in Fläche, Tiefe und Zeit. Alle vier Musiker bringen nicht nur ein ganzes Arsenal an Klangerzeugern mit, sondern vor allem ihre persönliche Integrität und einen unglaublichen Schatz an Erfahrungen.

In Kooperation mit Kjell Kalleklev Management

Foto © Johannes Lovund