Terje Rypdal ist neben Jan Garbarek einer der Wegbereiter des norwegischen Jazz und ein Protagonist der europäischen Jazzszene der letzten 40 Jahre. Bereits auf „Afric Pepperbird“, dem ersten Album, das Jan Garbarek 1970 für das Label ECM einspielte, war Terje Rypdal Mitglied des Jan Garbarek Quartetts. Mit seinem meist verzerrten Gitarrenspiel hat er den Modern Jazz um einen unverwechselbaren Sound bereichert, der auf unzähligen Alben von ECM verewigt wurde.
Terje Rypdal ist darüber hinaus ein produktiver Komponist und komponierte u.a. fünf Symphonien, zwei Opern sowie diverseste Auftragskompositionen.

In Kooperation mit Kjell Kalleklev Management

Foto © Vidar Langeland